Willkommen

Was ist ein gutes Leben und wem wird es überhaupt zugebilligt? Wie buchstabiert man Freiheit und Selbstbestimmung und erlangt gesellschaftliche Gestaltungsmacht – vor allem als Frau? Wie prägt (neues) Wissen, unser Selbst- und Menschenbild, sowie unser Miteinander? Wie wollen wir zusammenleben und was hält unsere pluralistische Gesellschaft zusammen?

Diese Fragen beschäftigten und beschäftigen mich als Sozialwissenschaftlerin und als Journalistin: In den 1970/80er Jahren im Rahmen von Mieter- und Stadtteilpolitik, später als Autorin mit den Themenschwerpunkten Frauengesundheit, Medizin, Ethik, Politik. (Eine Auswahl meiner Feature sind auf dieser Homepage nachzuhören oder nachzulesen).

Viele Fragen sind auch heute aktuell, aber Zeitgeist und Diskurse haben sich verändert. Und ich – inzwischen Anfang 70 – beschäftige mich mit dem Altwerden. Wie geht das -mit all den öffentlichen Bildern, die wir im Kopf haben und die auch unser Gefühl zu uns selbst prägen. Haben wir noch was zu sagen? Und werden wir gehört?

Podcast: „Alt und Unverzagt“

- Frauen erzählen Geschichte

In loser Folge unterhalte ich mich mit Frauen, die sich mit Engagement und Mut in gesellschaftliche Debatten eingemischt und für Wertschätzung und gleiche Rechte gekämpft haben. Ihre weibliche Sicht hat die Kunst, Geschichtsschreibung, Linguistik, Medizin und Politik bereichert. Als Vorkämpferinnen haben sie Frauen erst in der Öffentlichkeit sichtbar gemacht. Auf ihren Schultern stehen die jüngeren Frauengenerationen. Vor, während oder kurz nach dem 2. Weltkrieg geboren, erzählen sie über das, was sie in ihrem Leben geprägt hat und was sie heute bewegt.

Aktuell

Ich bin alt und meine Gesprächspartnerinnen sind es auch: Alt und Unverzagt! Wir erzählen unsere persönliche Geschichte und damit auch ein Stückweit kollektive Geschichte, die uns geprägt hat und die wir mitprägten.

Viele meiner Gesprächspartnerinnen erinnern sich an die gesellschaftliche Aufbruchstimmung und an ihr Gefühl: wir packen das an. Aber sind wir nicht auch heute als Frauen mit 60+ im Aufbruch. Im Alter verdichtet sich das Leben. „Wir kommen zur Essenz“, sagt die Kunsthistorikerin Hanna Gagel.

IMG_8415
Sozialwissenschaftlerin Annelie Keil

# 6 „Es ist wieder Krieg – auch in mir, dem Kriegskind“,
Zu Besuch bei der Sozialwissenschaftlerin Annelie Keil (13.06.24)

Mit Prof. Dr. Annelie Keil (* 1939) wollte ich mich eigentlich über ihre Unikarriere, Psychosomatik und ihre zahlreichen sozialen Projekte unterhalten. Stattdessen erzählt sie von ihrer Retraumatisierung durch den Ukrainekrieg, von ihren frühen Jahren in einem Kinderheim im besetzten Polen… mehr

Links zu dem Podcast: Podcast.de, Apple Podcasts, Spotify

Wer mir zum Podcast schreiben will: podcast@eva-schindele.de

Informationen zu früheren Folgen des Podcast gibt es hier.

IMG_8415
Sozialwissenschaftlerin Annelie Keil
IMG_9888
Annelie's globales Dorf

Aus aktuellem Anlass will ich nochmal auf mein Hörfunkfeature hinweisen.

radio-icon

FEATURE (WDR/SWR 2020)
Von der Liebe zur Tradition und dem Hass auf „Emanzen“
Die Frauen der Rechten – Über Geschlecht und Ordnung

Das rechte Spektrum ist vielfältiger geworden. Zur biederen Hausfrau und Mutter gesellen sich selbstbewusste, berufstätige Frauen. Sie verteidigen „ihre Männer“ und schüren Hass gegenüber Muslimen. Frauen geben der AfD nach außen hin ein humaneres Antlitz, spielen in der Partei selbst aber nur eine untergeordnete Rolle. (54 Minuten) anhören